Anfrage

Alaska – Exklusive Wildnisjagd

Elche, Dallschafe und kapitale Bären

Jagen Sie in einer vom Menschen unberührten Wildnis auf kapitale Elche, Dallschafe, Karibou, Schwarzbären und Grizzly. Weit abseits von Alltag, Stress und Zivilisation erleben Sie Ihr Abenteuer Alaska. Unser Partner vor Ort ist bekannt für seine perfekt organisierten Jagden, sowie für die Qualität und Stärke der Trophäen. Erfüllen Sie sich einen Traum einer exklusiven Wildnisjagd in Alaska.

Wildarten

Alaska

Wildarten Alaska
Elch

Jährlich kommen kapitale Elche mit 60 Inch und stärker zur Strecke.

Der Elch ist in der Regel ein Einzelgänger mit großräumigen Streifgebieten. Lediglich zur Brunft sind sie in größeren Gruppen anzutreffen.  Diese findet je nach Gebiet von Mitte September bis in den Oktober hinein statt. 

Alaskas Elche gehören zu den stärksten der Welt. Sie können mit Geweihauslagen zwischen 55 und 70 Inch rechnen. Er kann Lebendgewichte bis zu 800 kg und eine Schulterhöhe von bis zu 2,30 m erreichen. 

Elche verfügen über einen gut ausgeprägten Geruchssinn und sind trotz ihrer beachtlichen Größe erstaunlich heimlich.

Die Jagd selbst erfordert eine ausreichende körperliche Verfassung, da sie vor allem zu Fuß erfolgt. Bei Anblick von schussbarem Wild wird dieses zu Fuß angegangen. Sobald der richtige Elchbulle gefunden ist und Ihr Berufsjäger Ihnen das OK für den Schuss gegeben hat, muss es schnell gehen, denn Elchbullen werden auf durchschnittlich 80 - 50 Meter geschossen.

Die Anreise erfolgt über den internationalen Flughafen von Anchorage. Ihre Ankunftszeit am Flughafen Anchorage entscheidet, ob Sie noch am selben Tag zur Jagdlodge fliegen, oder ob eine Übernachtung in Anchorage nötig ist. Ein Mitarbeiter nimmt Sie persönlich in Empfang. Bitte beachten Sie, das der Transfer mit kleinen Flugzeugen erfolgt, die darauf ausgelegt sind auch auf kurzen Start- und Landebahnen zu operieren,deshalb ist die maximale Gepäckmenge begrenzt.

Da das Wetter in Alaska unvorhersehbar ist und sich in wenigen Stunden von einem Extrem ins andere wandeln kann, kann es zu Verzögerungen beim Transfer kommen.

Elch
Wildarten Alaska
Dallschaf

Das Dallschaf ist eines der begehrtesten Wildschafe der Erde.  Lediglich in Gebirgszügen in  Alaska und dem Nordwesten Kanadas gibt es diese besondere Schafart. Sie können Lebendgewichte bis 120 kg bei Schulterhöhen bis zu 100 cm erreichen.

Die Schafe leben in Gruppen mit ihren Lämmern zusammen, Widder bilden eigene Trupps und stoßen lediglich während der Brunft zu den Schafen.

Beide Geschlechter tragen Hörner. Die Hörner der Schafe sind dünn und ragen nach hinten, die Schnecken der Widder sind nach außen gedreht und können über einen Meter lang werden. Markant ist auch die reinweiße Decke.

Erst wenn ein "full curl" erreicht ist, also die Schneckenspitzen von der Seite betrachtet an die Basis heranreichen, dürfen die Widder erlegt werden. Diese haben dann eine Länge ab 36 inch (ca 91 cm). Die kapitalsten Trophäen gehen sogar über 40 inch hinaus.

Dallschafe sind sehr geschickte Kletterer und äugen hervorragend.

Gejagt wird üblicherweise auf der Pirsch. Von exponierten Stellen aus werden die Hänge abgeglast. Kommen reife Widder in Anblick beginnt der anstrengende Teil. Unter Ausnutzung jeglicher Deckung, oft mit weitem Umschlagen der Rudel, versucht man eine günstige Schussposition zu erreichen. Das ist in den steilen Gebirgsregionen keine leichte Aufgabe.

Dallschaf
Wildarten Alaska
Bären

Jagd auf das größte Landraubtier der Erde in atemberaubender Wildnis, die Braunbärenjagd in Alaska.

Der Braunbär ist das größte Landraubtier der Erde. Je nach Unterart und Lebensraum kann er Lebendgewichte bis 750 kg und eine Schulterhöhe von bis zu 150 cm erreichen. Besonders hervorzuheben ist der ausgezeichnete Geruchssinn. Braunbären haben eine Lebenserwartung bis zu 25 Jahre (weibliche Bären bis zu 1/3 weniger). Die verschiedenen Unterarten sind in Europa, Asien, Kanada und einigen Teilen Nordamerikas beheimatet. Sie sind hauptsächlich Einzelgänger und nur während der Bärzeit oder bei überreichem Nahrungsangebot (Lachswanderung) in Gruppen anzutreffen. Während der Wintermonate halten Sie in Höhlen oder ausgehöhlten Baumstämmen Winterruhe.

Fragen Sie uns nach der exklusiven Governors Tag für Braunbären in Alaska. Diese Lizenz wird in einem Auktionsverfahren versteigert.

Die Jagd selbst erfordert eine ausreichende körperliche Verfassung, da sie vor allem zu Fuß erfolgt. Bei Anblick von schussbarem Wild wird dieses zu Fuß angegangen. 

Die Anreise erfolgt über den internationalen Flughafen von Anchorage. Ihre Ankunftszeit am Flughafen Anchorage entscheidet, ob Sie noch am selben Tag zur Jagdlodge fliegen, oder ob eine Übernachtung in Anchorage nötig ist. Ein Mitarbeiter nimmt Sie persönlich in Empfang. Bitte beachten Sie, das der Transfer mit kleinen Flugzeugen erfolgt, die darauf ausgelegt sind auch auf kurzen Start- und Landebahnen zu operieren,deshalb ist die maximale Gepäckmenge begrenzt.

Da das Wetter in Alaska unvorhersehbar ist und sich in wenigen Stunden von einem Extrem ins andere wandeln kann, kann es zu Verzögerungen beim Transfer kommen.

 

Bären

Galerie

Welche Wildarten es hier gibt, siehe oben. Nachfolgend finden Sie zu den vorkommenden Wildarten die Trophäengalerie.

Trophäengalerie

Alaska

Land

Alaska wurde 1867 durch den russischen Zaren an die USA verkauft und ist seitdem der größte, nördlichste und westlichste Bundesstaat. Die atemberaubende Wildnis zieht jedes Jahr viele abenteuerlustige Jäger in ihren Bann. Gewaltige Elchbullen und Braunbären und sogar das begehrte Dallschaf ziehen hier ihre Fährten. Sie erleben hier Großteils völlig unberührte Natur. Sie werden diese Jagdtage nie vergessen!

Bewegen und zoomen Sie die Karte um sich die Jagdgebiete anzusehen.
  • Flughafen Anchorage

Unterkunft

Ihr Ankunftsflughafen ist Anchorage. Von dort aus geht es mit einem Kleinflugzeug ins Camp.
Sie sind untergebracht in Jagdhütten und Flycamps.
Großen Komfort dürfen Sie hier nicht erwarten, es gilt sich mit Schlafsack und Isomatte zufrieden zu geben. Die Verpflegung ist reichhaltig und gut.

Jagdunterkunft

Informationen

Wir haben Ihnen alle nützlichen Tipps und Reiseinformationen zu diesem Jagdland zusammengefasst. Laden Sie sich einfach das folgende PDF herunter. Bei Fragen sind wir jederzeit unter Tel.: +49 (0) 9352 604 59 77 oder Mobil Georg Versch +49 (0) 171 9369605 für Sie da.

Reiseinformationen